»StreamOn« der Telekom teilweise rechtswidrig

Die Streaming-Flatrate »StreamOn« der Telekom ist nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Köln teilweise rechtswidrig, berichtet heise.de.

Das Gericht gab der Regulierungsbehörde Recht, die Änderungen am Tarif forderte: das Volumen für die enthaltenen Dienste dürfe auch bei EU-Roaming nicht berechnet werden. Außerdem vestoße die Drosselung gegen Vorschriften zur Netzneutralität.

Gegen den Tarif an sich hatten die Regulierer nichts grundsätzliches einzuwenden.