Haftet YouTube bereits für fremde Inhalte?

Das von YouTube heraufbeschworene Schreckensszenario aus Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform könnte bereits Wirklichkeit sein: die Haftung für von Nutzern illegal hochgeladene Inhalte.

Morgen verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) die Frage, ob YouTube bereits jetzt für nicht lizenziertes urheberrechtlich geschütztes Material haftet.

Voraussichtlich wird diese grundsätzliche Frage dem EuGH vorgelegt.

YouTube betreibt massiv Lobbyarbeit, um den geplanten Artikel 13 zu verhindern.

(Zeit)